Nutzung des Amtsgericht scheitert an WBS und CDU

Seit Jahren streitet man in Bad Schwartau dafür, dass das Wahrzeichen unserer Stadt wieder öffentlich genutzt wird. Verschiedene Konzepte wurden dazu diskutiert und im kommenden Jahr sollte es endlich losgehen.

Aber wie ernst ist es beispielsweise einer Wählergemeinschaft damit das Gebäude zu „einem Ort der Begegnung“ zu machen, wenn die dafür vorgesehenen Mittel aus dem Haushaltsentwurf gestrichen werden? Es ist schon schräg, erst dem alten Bürgermeister in der Sache Untätigkeit vorzuwerfen und nun dem neuen solche Steine in den Weg legen.

Insbesondere der stellvertretende Vorsitzende der WBS hat sich in der Haushaltsdebatte wenig um eine Lösung bemüht, als sich vielmehr auf einen scheinbaren Lagerwechsel vorbereitet. Wird Andreas Marks seine Fraktion nun verlassen? Ihre Ziele scheint er jedenfalls nicht mehr zu teilen.

Schreibe einen Kommentar