Neue Spitze im Ortsverein

Nachdem unsere Landtagsabgeordnete Sandra Redmann nach zweiundzwanzig erfolgreichen Jahren nicht für eine weitere Amtszeit als Vorsitzende zur Verfügung stand, wählte die Jahreshauptversammlung am 8. März Yannick Ashby als ihren Nachfolger. Sein Stellvertreter ist Björn Frohne, die Kassenführung obliegt weiter Hans-Peter Pahlke und auch Hansjörg Thelen wurde als Organisationsleiter bestätigt. Joachim Bahr, Heinz-Dieter Steigert und Andreas Mühlmeister komplettieren den neuen Vorstand.

v.l.n.r.: Joachim Bahr, Manfred Hanisch, Hansjörg Thelen, Yannick Ashby, Andreas Mühlmeister, Sarah Keidel, Heinz-Dieter Steigert, Sandra Redmann, Björn Frohne, Uwe Beckmann, Hans-Peter Pahlke

Um 11:00 Uhr begannen wir mit einem stillen Gedenken an den verstorbenen Dietrich Wyszomierski, der lange Jahre für die Partei unter anderem als Bürgervorsteher in der Kommunalpolitik aktiv war. Rund dreißig Mitglieder waren der Einladung ins Feuerwehrhaus gefolgt, darunter durften wir auch einige Neumitglieder begrüßen.
Anschließend ließ man die Höhepunkte der letzten zwei Jahre Revue passieren, so kam trotz des starken Personalaufwands in drei Wahlkämpfen das Vereinsleben nicht zu kurz: In beiden Jahren war der Neujahrsempfang ein großer Erfolg und auch Sommerfest und Grünkohlessen sind Konstanten in der Jahresplanung, die auch in Zukunft nicht im Kalender fehlen werden.

Zudem bedankte sich Sandra beim alten Vorstand und der Fraktion für die gute Zusammenarbeit und die gemeinsam erstrittenen Erfolge. Die Arbeit sei zwar nicht immer die Leichteste gewesen, habe ihr aber bis zuletzt Spaß gemacht, so Sandra, die seit Sommer 2014 ehrenamtliche Vorsitzende der Stiftung Naturschutz ist. Dem neuen Vorstand wünscht sie ein glückliches Händchen bei der Führung des Ortsvereins, den sie auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen, nur eben nicht mehr mit demselben Zeitaufwand wie zuvor.

Auch der bisherige stellvertretende Vorsitzende Uwe Beckmann gab sein Amt zurück, da er seit der letzten Kommunalwahl als Stadtverordneter stark eingebunden ist. Auch Axel Gieseler, Manfred Hanisch, Lothar Petermann, Manfred Mohr und Sarah Keidel standen aus verschiedensten Gründen nicht mehr zur Wahl, kündigten aber an auch zukünftig in der SPD mitzumischen.

Bereits in der kommenden Woche wird der neue Vorstand zusammenkommen und über die weitere Jahresplanung beratschlagen.

Schreibe einen Kommentar